Workshop und Fragebogenaktion zum Institutionellen Schutzkonzept

Liebe Gemeindemitglieder!

 

Die Erzbistümer in NRW haben im Mai 2014 die sog. Präventionsordnung („Ordnung zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen für die Erzdiözese Paderborn (Präventionsordnung - PrävO)“ in der jetzt geltenden Fassung festgeschrieben.

 

Jeder kirchliche Rechtsträger ist verpflichtet, ein Institutionelles Schutzkonzept zu entwickeln und Maßnahmen zur Prävention von sexualisierter Gewalt zu ergreifen.

Unsere Gemeinden sollen sichere Orte und Räume für die uns anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sein, an denen Übergriffe, Gewalt und Missbrauch keinen Platz haben. Unser Ziel ist es, die jungen Menschen in unseren kirchlichen Diensten vor sexualisierter Gewalt und Übergriffen zu schützen, sowie einen grenzachtenden Umgang  zu pflegen. Junge Menschen sollen in unseren Gemeinden Vorbilder finden, die sie in ihrer Entwicklung unterstützen, sie in ihrer Persönlichkeit respektieren und denen sie Vertrauen schenken können. Dies bedarf einer achtsamen Haltung und braucht klare Konzepte und Verhaltensregeln für die haupt- und ehrenamtlich Tätigen in der Kirche. Auch im Pastoralen Raum Kirchhundem möchten wir eine „Kultur der Achtsamkeit“ verankern und den jungen Menschen kirchliche Räume bieten, in denen sie entsprechend ihrer Lebenssituation ihre Persönlichkeit, ihre Fähigkeiten und Begabungen entfalten können.

 

Lassen Sie uns in einem ersten Schritt gemeinsam schauen, welche schützenden Strukturen und Maßnahmen in unseren Gemeinden schon gelebte Kultur sind und dazu beitragen, dass sich die jungen Menschen sicher fühlen dürfen. Darüber hinaus geht es aber auch darum, zu analysieren, ob wir Risiken in unseren kirchlichen Diensten identifizieren, die möglicherweise Gefährdungen der jungen Menschen begünstigen.

 

Diese geforderte Risikoanalyse bildet die Grundlage bei der Erstellung unseres Institutionellen Schutzkonzeptes.

Dabei hoffen wir auf das engagierte Mitwirken unserer haupt- und ehrenamtlich Tätigen, den jungen Menschen, ihren Erziehungsberechtigten und interessierten Gemeindemitgliedern. Unser Ziel ist es, das Thema Prävention auch im Bewusstsein der Gemeinde nachhaltig zu verankern.

 

Wir laden Sie/Euch herzlich zu unserem Workshop „Schutzgedanken verankern – Risiken identifizieren“ am 23.09.2021 um 19.30 Uhr in das Pfarrzentrum, Hundemstr. 54 ein. Anmeldungen im Pfarrbüro bis zum 20.09.2021. Beachtung der 3G-Regel und Tragen eines Mundschutzes.

 

Gerne können Sie / könnt Ihr auch an unserer Fragebogenaktion zur Risikoanalyse teilnehmen. Die unterschiedlichsten Blickwinkel der einzelnen Gemeindemitglieder können uns umfassende und wertvolle Informationen bieten. Die Fragebögen im Word-Format können hier heruntergeladen werden:

 

 

Die Rückgabe der Fragebögen sollte bis zum 07.10.2021 im Pfarrbüro Kirchhundem, Hundemstr.53, 57399 Kirchhundem erfolgen (bzw. per E-Mail an pfarrbuero.kirchhundem(at)prkh.de).

 

Über Ihre/ Eure Unterstützung im Entwicklungsprozess freuen wir uns sehr

Heinrich Schmidt, Pastor

Marion Nolden, Prozessbegleiterin

 

Kontakt:

 

Pfarrer Heinrich Schmidt

Leiter des Pastoralen Raumes

Hundemstr. 53

57399 Kirchhundem

 

Tel.: 0 27 23 - 68 73 65 - 0

Fax: 0 27 23 - 68 73 65 - 9

 

e-Mail: pfarrbuero.kirchhundem(at)prkh.de

Datenschutz

Impressum